Jan Dieteren

Eines der bekanntesten Radsportgesichter der Bergstraße kommt aus dem Bensheimer Stadtteil Gronau und ist 24 Jahre alt. Die Rede ist von Jan Dieteren, dessen Vater Luc einer der Hauptorganisatoren der Deutschen Radsportmeisterschaften im Cross in Bensheim ist und der seit seiner Kindheit vom anderen Hauptorganisator Henning Jaecks trainiert wird, das verpflichtet natürlich doppelt.

Mit seinen 24 Jahren hat Jan bereits ein sehr bewegtes Leben, auch außerhalb des Radsports hinter sich. Schon sehr früh machte er auf sich aufmerksam und bereits im Jahre 2010 stand er als Deutscher Vizemeister im Einzelzeitfahren in der Juniorenklasse auf dem Treppchen. Ein Jahr später stand er dann im Aufgebot der Cross WM in Sankt Wendel. Seinen ersten Profivertrag erhielt er 2012 vom Team Stölting gewann dort seine ersten Profirennen, wechselte danach zum Leopard Develoment Team aus Luxembourg. Beim Straßenrennen in Frankfurt am 1. Mai 2013 zeigte er sich hervorragend in Form, spurtete sich am Ende auf einen achten Rang. Bei seinem neuen Team machte er sich schnell als Allrounder einen Namen, und startete im Juni 2015 bei den Deutschen Radsportmeisterschaften auf der Straße in seiner Heimatstadt. Lange fuhr er an der Spitze mit, ehe sich am Ende Emanuel Buchmann für alle überraschend durchsetzte.

Danach erkrankte Jan Dieteren an Hodenkrebs und seine Karriere schien zu Ende. Doch wie es sich für einen Radsportler gehört, gab er nie auf und mittlerweile ist er auf dem besten Wege, wieder zurück zur Elite zu gehören. In diesem Jahr erhielt er beim deutschen Continentalteam LKT aus Brandenburg eine neue Mannschaft, das mit den beiden Junioren-Weltmeister Jonas Bokeloh und Leo Appelt verstärkt wurde und wo er als Kapitän der Mannschaft seine Erfahrung aus 5 Jahren Profiradsport den vor allem jungen Teamkollegen weiter geben soll. Sportlicher Leiter dieses Teams ist der Ex-Profi Paul Voss. Jan freut sich ganz besonders auf die Cross-Saison und natürlich auf die DM in Bensheim, bei der er sich gerne der Radsportszene in alter Stärke zeigen möchte. (pfl)