Jessica Walsleben

Eine absolute Toppfahrerin und ausgewiesene Radcrossspezialistin ist Jessica Walsleben die unter ihrem Mädchennamen im letzten Jahr bei den Deutschen Meisterschaften in Queidersbach den Titel holte. Zum zweiten Mal nachdem sie auch im Jahre 2015 das Rennen dominierte und für sich entschied. In Queidersbach hatte sie es vor allem mit ihrem Teamkolleginnen Stefanie Paul und Lisa Heckmann zu tun. Alle drei gehören dem Stevens Racing Team an und nur über diese drei Fahrerinnen werden wohl auch die Plätze auf dem Treppchen vergeben. Wer letztlich in Bensheim die Nase vorn hat, wird wohl die Tagesform entscheiden. Sicher, mit Stefanie Paul steht die Toppfavoritin wie auch die beiden anderen in der ersten Startreihe, doch ihre 15 Saisonsiege sprechen schon eine deutliche Sprache. Doch fünf Erfolge hat auch Jessica Walsleben in dieser Saison einfahren können.

Zuletzt gewann sie in Potsdam die 4Cross Night Challenge und wurde an Silvester beim Deutschland Cup in Herford Zweite des Rennens der Elite Damen. Sollte sich in Bensheim ein ähnlich spannender Rennverlauf wie in Queidersbach ergeben, Stefanie Paul stürzte auf der vorletzten Runde und beendete damit ein Kopf an Kopf – Rennen, könnte es durchaus eine Wiederholung ihres Erfolges geben. Stark sind alle Stevensfahrerinnen. Doch vergessen darf man niemals Elisabeth Brandau.

Auch sie hat bereits zwei Erfolge in dieser Saison eingefahren, doch ob sie noch die Klasse vergangener Jahre ausweist ist fraglich. Die Klasse hat sie an einem guten Tag, gewann im Jahre 2016 den Titel im Cross in Vechta, ließ dabei Lisa Heckmann und Jessica Walsleben hinter sich. (pfl)