Liebe Freunde des Radsports


die besten deutschen Querfeldein-Radsportlerinnen und -Radsportler werden sich vom 12. bis 14. Januar 2018 in Bensheim zu den Deutschen Meisterschaften im Rad-Cross treffen. Darauf freuen wir uns sehr. Mehr noch: Wir fiebern dem Großereignis entgegen und bereiten uns intensiv darauf vor, Aktiven, Zuschauern, Sponsoren und Förderern ein unvergessliches Wochenende zu bereiten.

Unser Verein hat sich schon oft als Organisator und Veranstalter großer Rennen bewährt. Bereits in den 1990er-Jahren haben wir zahlreiche MTB-Rennen der „Bike-Challenge Serie“ organisiert. In den Jahren 2011 bis 2016 waren wir regelmäßig verantwortlich für große Rennen, holten die hessische Cross-Meisterschaft 2011 und fünf mal den Deutschland Cup nach Bensheim und zuletzt wurde das Crossrennen bereits zweimal zusätzlich als einziges deutsches internationales C2 Rennen im Rennkalender der UCI geführt. Neben den Crossrennen richtet die Radsportabteilung außerdem seit Jahren Straßenrennen aus. Im Jahr 2015 waren wir Mitausrichter der Deutschen Straßenmeisterschaft in Bensheim.

Wir wünschen Ihnen und uns ein packendes DM-Wochenende im Januar 2018.

Freitag, 12. Januar 2018


15:00 – 17:00 Offizielles Training

16:00 – 18:00 Nummernausgabe

19:00 Empfang im Rathaus der Stadt Bensheim

Samstag, 13. Januar 2018


8:00 – 9:30 / 12:30-13:30 Offizielles Training

8:00 – 12:00 Nummernausgabe

9.30 Masters 3

10:40 Schüler U15

11:40 Jugend weiblich U17

11:40 Schülerinnen U15

13:30 Jugend männlich U17

14:50 Männer U23

16:00 Hobby/Jedermann

Sonntag, 14. Januar 2018


8:00 – 10:00 / 12:15-13:00 Offizielles Training

8:00 – 12:00 Nummernausgabe

10:00 Uhr Masters 2

11:20 Frauen Elite

11:20 Frauen U23

13:00 Junioren U19

14:30 Männer Elite

Die Rennstrecke


Der 3 Kilometer lange Rundstreckenkurs im Bensheimer Sportpark West gehört zu den wohl schönsten und zugleich anspruchsvollsten Cross-Strecken in Deutschland.

Die Startgerade auf dem Berliner Ring und weitere 100 Meter Sraße bis zur ersten Zieldurchfahrt gibt allen Fahrern in der wichtigen Startphase genügend Raum zum Überholen. Nach der Zieldurchfahrt geht es dann auf die normale Runde mit 3 km Länge, 60 Höhenmetern, 600 m Asphalt, 1,9 km Rasen, 500 m Schotter und 50 m Sandpassage.

Auf der gesamten Runde ist eine Streckenbreite von mind. 4 m gegeben, der überwiegende Teil ist mit 5 m Breite abgesteckt. Die Strecke hat 2 Depots, 2 künstliche Hindernisse, eine zwölfstufige Naturtreppe mit 4 m Breite und 2 Hürden zur Tempoentschärfung.